17.11.05

Die Schweiz als Verschwörungszentrum

Skandal in Istanbul: Türken attackieren Fifa-Boss Blatter - Sport - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten: "Ob die Aussagen türkischer Offizieller da hilfreich sind, ist fraglich. Das WM-Aus wird nämlich immer offener als ein Komplott von Schweizern in Zusammenarbeit mit der Fifa und deren Schiedsrichtern angesehen. Nationaltrainer Fatih Terim sprach von einem 'organisierten Ausscheiden'. Sowohl der Referee im Hinspiel, der Slowake Lubos Michel, als auch Frank DeBleeckere (Belgien), der das Rückspiel geleitet hatte, seien 'Schweizer' gewesen. Auch Sekip Mosturoglu, Vizepräsident des türkischen Verbandes, griff Blatter an und warf ihm Einseitigkeit in seinen Aussagen vor. Die Erregung der Verantwortlichen resultiert zum Großteil auch aus einem Vorkommnis während des Hinspiels in Bern: Dort war die türkische Hymne durchgängig mit Pfiffen bedacht worden."

Und was wir auch nicht vergessen wollen & können: Gottfried Dienst, der Schiedsrichter des WM-Finales 1966, der das dritte Tor gegeben hat, das nie und nimmer eins war, war Schweizer. Noch Fragen?

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

17 November, 2005  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home